auto

Gute Reise mit dem Peugeot 5008

Es gibt ihn bereits seit 2009. Nun hat Peugeot dem 5008 ein rundum gelungenes Facelift verpasst. Was das inzwischen größte Peugeot-Modell noch alles hat und kann, erfahren Sie hier.

Das rollende Wohnzimmer

Zu allererst dieses: Man sitzt in diesem Auto unter einem Panoramaglasdach im Großformat so bequem wie in einem Wohnzimmer auf Rädern. Das macht auch auf langen Reisen gute Laune. Erstaunlich der kleine Wendekreis und das insgesamt mühelose Handling. Wer bisher nur eher kleinere Autos sein eigen nannte, wird mit diesem Zwitter aus Kombi und Van keine Probleme haben.

Platz da!

Fotos: Peugeot
Fotos: Peugeot

Wer einen Van oder Kombi kauft, will vor allem eines: Platz. Den gibt‘ s reichlich im 5008. Eine vierköpfige Familie auf Urlaubstour bekommt in diesem Auto keine Probleme. Der tiefe Kofferraum lässt sich durch Umlegen der Fondsitze zu einer riesigen, völlig ebenen Ladefläche verwandeln. Durch das Vorklappen des Beifahrersitzes entsteht dann zusätzlich die Möglichkeit, eine Leiter, ein Surfbrett oder den extrahohen Weihnachtsbaum zu transportieren. Je nach persönlichen Vorlieben.

Ausstattung

Als Serienausstattung gibt es beim großen Peugeot ein paar Dinge, die nicht selbstverständlich sind. Eine elektrische Feststellbremse etwa, die sich beim Abstellen automatisch anzieht und beim Wegfahren von selbst wieder löst. Verfügt der Wagen über ein manuelles Schaltgetriebe, so hält die Funktion „Hill-Assist“ – neufranzösisch für „Berganfahrhilfe“ – beim Anfahren auf Steigungen den Wagen nach dem Lösen der Fußbremse kurz am Stand.

In der mittleren Ausstattungslinie „Active“ gibt es eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Einparkhilfe hinten und seitliche Sonnenschutzrollos für quengelnde Kinder in der zweiten Sitzreihe.

Unser Testwagen verfügte über die Bestausstattung „Allure“, wodurch wir uns zum Beispiel zusätzlich über ein Head-up-Display freuen durften, das die aktuelle Geschwindigkeit, den Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen und die nächsten Hinweise des Navigationssytems zeigt.

Der günstigste Peugeot 5008 ist schon ab 24.850 Euro zu haben. Er verfügt über die einfachste Ausstattung „Access“ und wird von einem 1,6-Liter-Benziner mit 120 PS angetrieben. Der günstigste HDi-Diesel hat ebenfalls 1,6 Liter Hubraum, 114 PS und kostet ab 26.940 Euro.

 

Quelle: carmour