blog

Karins Blog: Mein persönliches, kleines Luxusproblem

Foto: Getty Images

Der Frühling lockt sie hervor in diesen Tagen: Cabrios, schick, teuer, hipp. Und dazu eine Sonnenbrille. An der wird dann oft gespart bis zur Peinlichkeit.

Das Wochenende lockte mit zweistelligen Temperaturen und Dauersonnenbestrahlung. Spontan beschlossen mein Süßer und ich, erstmalig in diesem Jahr mit meinem niegelnagelneuen Opel Adam Cabriolet auszufahren. Es ging immer die Elbe entlang bis hin nach Loschwitz, einem der angesagtesten Stadtteile von Dresden, direkt an die Brücke mit dem wunderschönen Namen „Blaues Wunder“ gelegen.

Dort ist bei schönem Wetter Showtime auf dem Parkplatz. Wer hat den Größten, den Hippsten, den Schönsten, den Glänzendsten.… Wagen natürlich. Eine beeindruckende Ansammlung an Cabrios, vom historischen Alpha Spider bis hin zum High Tech BMW, auch ein Trabant Cabrio Marke Eigenbau, so ziemlich alles war versammelt. Während die Herren der Schöpfung gegenseitig ihre Fahrzeuge musterten, mal offen neugierig, mal versteckt neidisch, mal betont cool, schauten wir Mädels uns lieber die anderen Mädels an, getreu dem Motto: Wie sieht DIE denn aus? Und wer weiß, wie Frauen potentielle Rivalinnen mustern können, weiß wovon ich rede. So selten wie Cabrio und Fahrer eine ästhetische Einheit bilden, so trübe schaut es auch oft bei Sonnenbrille und Beifahrerin aus. Gefakte Versace-Brillen für fünf Euro vom Vietnamesen Markt im tschechischen Grenzkaff Hransko sind einfach nur megapeinlich und total uncool, wenn man aus einem Schlitten steigt, der mal eben 40.000 Euro gekostet hat.

Zugegeben, sehr originell ist eine Ray Ban auf der Nase nun auch wieder nicht. Irgendwie sehen wir uns alle ähnlich mit den New Wayfarers- oder Justin-Modellen. Aber dann kam ich beim Optiker vorbei. „Ray Ban“ schrie es mir aus dem Schaufenster von einem knallroten Poster entgegen. Ich ging rein, nur mal so, um mich zu informieren. Raus kam ich mit einer neuen Sonnenbrille. Natürlich wieder eine Ray Ban. Das Modell heißt Jacki O. Allerdings passt der der kleine Opel Adam jetzt nicht mehr so richtig dazu. Mal sehen, wo ich jetzt ein passendes Buick Cabrio herbekomme. Ich hab‘ da schon eine Idee …

 

Quelle: carmour