e-mobiles

E-Autos, die Sie kaufen können

Citroen C-Zero

Citroen C-Zero

In Italien ist er an der Spitze der Verkaufsliste von E-Modellen. Allerdings ist der Absatz von Elektroautos im ersten Quartal in Italien insgesamt äußerst gering. Der C-Zero schafft es mit 40 verkauften Exemplaren auf das Siegertreppchen. In Deutschland und Spanien belegt er immerhin noch Platz fünf. Citroen hat von dem putzigen Kerlchen in den ersten sechs Monaten 2012 in Europa 935 Stück abgesetzt. Kostenpunkt für den C-Zero knapp 30.000 Euro. (alle Fotos: Hersteller)

Renault Twizy

Renault Twizy

Der Zweisitzer kommt zwar als Elektroauto daher, ist aber streng genommen ein Elektro-Quad. Deshalb ist es bei Steuer und Versicherung günstiger, und auch der Preis ist mit 7000 Euro plus 50 Euro Batteriemiete pro Monat bezahlbar. Respektable 1750 Stück verkaufte Renault im ersten Halbjahr in Deutschland – mehr als alle anderen E-Autos zusammen.

Renault Kangoo

Renault Kangoo

Für Gewerbe, die für einen begrenzten Radius einen Transporter brauchen und unter hohen Benzin-Rechnungen leiden, ist die E-Version des Kangoo eine echte Alternative. Bei 20.000 Euro Kaufpreis zuzüglich einer monatlichen Batteriemiete von 72 Euro (zzgl. MwSt) kann sich das Fahrzeug durchaus rechnen.

Peugeot iOn

Peugeot iOn

In Dänemark die Nummer eins. Mit 55 verkauften Exemplaren ist der Franzose das Lieblingselektro-Auto der Dänen in den ersten drei Monaten des Jahres 2012. In Italien ist er das zweitbeliebteste Modell, in Frankreich reicht es noch für ein Plätzchen unter den Top fünf. Wie beim französischer Kollegen Citroen C-Zero stehen in der iOn-Produktion derzeit die Bänder still. Nur 852 Fahrzeuge dieses Typs brachten Händler nach Informationen der Marktforscher von Jato Dynamics in ganz Europa los.

Opel Ampera

Opel Ampera

Er ist das meist verkaufte Elektroauto in Europa, der Marktanteil lag zwischen Januar und Oktober 2012 bei stolzen 21 Prozent (im Segment der E-Autos), in Deutschland bei 28. Er verfügt über einen Elektromotor und einen Verbrennungsmotor, welcher als Range-Extender fungiert. Wenn die 16 kWh große Batterie leer ist, dann springt der Range Extender an. Rein elektrisch kann der Ampera bis zu 80 Kilometer weit fahren, bevor der Verbrennungsmotor anspringt und die nötige Energie für den weiteren Vortrieb liefert. Der Kaufpreis für das E-Auto Ampera liegt derzeit bei stolzen 45.900 Euro.

Mitsubishi i-miev

Mitsubishi i-miev

Der kleine Japaner fährt schon in der zweiten Generation vor. Technisch ist er der Organspender für den Citroën und den Peugeot, auch das Design ist fast identisch. Der Elektromotor leistet 67 PS, die Lithium-Ionen-Batterien sorgen für 170 Kilometer Reichweite. An einer haushaltsüblichen 230-Volt-Steckdose sind sie in acht Stunden wieder voll aufgeladen. Preis: ab 29.300 Euro.

Tesla Roadster

Tesla Roadster

Was aus einem „Stromer“ herauszuholen ist, zeigt der Tesla Roadster, denn wenn Sie in weniger als 4 Sekunden auf 100kmh beschleunigen wollen, sind Sie hier richtig. Der Sportflitzer schafft mit einer Batterieladung bis zu 340 km, bei Höchstgeschwindigkeit allerdings nur einen Bruchteil davon. In Kaliforniens High Society ist es très chic, damit bei Partys vorzufahren. Probieren Sie es aus, wenn sie über 100.000 Euro übrig haben.

Quelle: carmour

Das könnte Sie auch interessieren:

eco

Strom tanken vor dem Shopping-Center

Mit dem E-Auto umweltfreundlich zum Shoppen in die Stadt – das würden viele gerne machen. Und in den Innenstädten würde die Emissionsbelastung abnehmen.

weiterlesen