carsharing

CiteeCar – der Newcomer aus Berlin

Foto: citeecar

Wer einen Parkplatz bietet, bekommt das Auto gratis dazu. So lautet in Kurzform das Konzept des CarSharing-Anbieters Citeecar in Berlin.

Die Flotte aus 100 Autos des Herstellers Kia wird um sogenannte Hosts herum aufgebaut. Sie kümmern sich um Wartung und Pflege der Fahrzeuge und bekommen dafür ein Guthaben zur Gratisnutzung. Citeecar wirbt mit einem wahren Discounterpreis um die Kundschaft:  1 Euro pro Stunde plus einer Kilometerpauschale von 20 Cent, bei der die Benzinkosten inklusive sind.

Einfaches Preissystem – mit kleinen Tücken

Das Preissystem soll damit nicht nur günstiger sein als bei der Konkurrenz, sondern auch einfacher und transparenter. Allerdings: Fällig ist eine monatliche Grundgebühr von fünf Euro, zudem steht der 1-Euro-Tarif nur auf dem Papier, denn die Mindestnutzungsdauer beträgt zwei Stunden. Dennoch ist Citeecar damit deutlich preiswerter als z. B. der Daimer-Dienst Car2Go, der mit immerhin 1.000 Autos in Berlin unterwegs ist. Der Newcomer will im Laufe dieses Jahres sein Geschäftsmodell auf sieben weitere Großstädte ausdehnen.

 

Quelle: carmour

Das könnte Sie auch interessieren:

mobil

Carsharing elektrisch

Mit Multicity und Citroën durch Berlin - ein Erfahrungsbericht

weiterlesen

mobil

Carsharing boomt

Umweltfreundliche Carsharing-Angebote im Trend

weiterlesen