news

Erster Autokauf nach Führerscheinprüfung – lieber auf Nummer sicher

Foto: Getty Images

29. Dezember 2014 Wer frisch den Führerschein gemacht hat, sollte zunächst auf ein PS-starkes Auto verzichten, denn schnelles Fahren führt oft zu komplexen Situationen. Und dafür fehlt den Frischlingen am Steuer schlichtweg die Fahrpraxis.

Wer träumt nicht davon, kaum dass er die Führerscheinprüfung bestanden hat: Mit einem flotten Flitzer schneidig über die Straßen brettern und mit Tempo die Welt erobern. Besonders männliche Jungspunde neigen da zu ganz besonderem Imponiergehabe. Und das kann gefährlich werden, denn die Statistik lügt nicht: Bei Unfällen aufgrund falsch eingeschätzter Geschwidigkeit und sogenannten Alleinunfälle sind die 18-25jährigen überrepräsentiert. Nur jeder zwölfte Deutsche zählt zu dieser Altersgruppe, im Straßenverkehr kommt laut Deutscher Verkehrswacht (DVW) aber jeder fünfte Getötete und Verletzte aus dieser Altersgruppe.  Es ist die Kombination aus Unerfahrenheit bei gleichzeitiger Risikobereitschaft, die das Auto für junge Leute gefährlich machen kann. “Erst mit zunehmender Fahrpraxis steigert sich die richtige Einschätzung des Fahrverhaltens des Autos” weiß Gerhard von Bessensdorf, Vorsitzender der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände (BVF). Und Fahrsituationen, die Gefahrenpotenzial bergen wie z. B. zügige Überholvorgänge, können während des Fahrunterrichts nur selten geübt werden.

Also Hände weg von den PS-Boliden. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) empfiehlt denn auch als Grundregel für die erste Anschaffung eines Autos: Je neuer und je besser ausgestattet, desto sicherer ist es. Allerdings muss der Führerscheinneuling dann schon recht gut bei Kasse sein, denn Neuwagen sind nun einmal teuer, vor allem, wenn dann noch empfohlene Extras hinzukommen wie Totwinkel-Assistent oder Rückfahrkamera.

Übersichtlich sollte das erste Auto sein und nicht zu groß, meint Constantin Hack, Experte für Technik, Verkehr und Umwelt beim Auto Club Europa (ACE). Ein Kompakt- oder Kleinwagen kommt da in Frage, aber auch Minivans. Sie bieten in der Regel die für Fahranfänger wichtige gute Rundumsicht. Viele Coupés oder Crossover-Modelle sind dagegen unübersichtlich und daher weniger geeignet.

Quelle: carmour

Das könnte Sie auch interessieren:

auto

Panik hinterm Steuer

Es kann jeden Autofahrer treffen: Plötzliche Schweißausbrüche, Herzrasen, Atemnot. Wen der Horror beim Fahren packt, ist arm dran, aber nicht allein.

weiterlesen

auto

Frauen haben beim Führerscheinerwerb die Nase vorn

Im Jahr 2011 haben erstmals mehr Frauen als Männer den Führerschein erworben, teilt der Auto Club Europa (ACE) mit.

weiterlesen