news

Standheizung statt Guckloch

Foto: Getty Images

5. Januar 2015 Vereiste Autoscheiben sind nicht nur ärgerlich, sondern gefährlich. Standheizungen sorgen für Abhilfe.

Nichts wie los zur Arbeit. Wenn am Morgen die Zeit knap ist und die Nacht frostig war, sorgt eine vereiste Autoscheibe für Verdruss. Also schnell ein kleines Guckloch freikratzen und losfahren. Das aber ist eine schlechte Lösung, denn die eingeschränkte Sicht ist potenziell gefährlich. Und was nicht vielen klar ist: Wer sich so in den Straßenverkehr begibt, muss mit einem Bußgeld rechnen, berichtet das Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Jeder Autofahrer hat laut Straßenverkehrsordnung für eine auseichend freie Sicht zu sorgen. Fatal kann es da werden, wenn es zu einem Unfall kommt.

Eine bequeme und zeitsparende Alternative ist eine Standheizung. Sie sorgt dafür, dass das Auto vorwärmt und die Scheiben rechtzeitig enteist werden. Dazu ist dann auch der Innenraum angenehm temperiert.. Eine Nachrüstung ist für nahezu alle Serienfahrzeuge möglich. Unter www.standheizung.de findet man Adressen von Fachwerkstätten in der Näh, die diesen Service anbieten.

Richtig komfortabel wird die Steuerung der Standheizung via Smartphone. Mit einer passenden App wird die Heizung entweder sofort eingeschaltet oder bis zu 24 Stunden im voraus programmiert – jederzeit und von jedem Ort aus. Sogar die Innenraumemperatur des Autos lässt sich abfragen.

Wer eine Standheizung einsetzt, tut darüber hinaus Gutes für die Umwelt und den Geldbeutel: Das Vorheizen reduziert den Benzinverbrauch  und auch den Schadstoffausstoß.

Quelle: carmour