sicher

Schwanger auf Reisen

Foto: Getty Images

Schwangerschaft ist anstrengend! Umso wichtiger, dass Sie gerade bei längeren Reisen den ohnehin schwer zu vermeidenden Stress im Straßenverkehr auf ein Minimum reduzieren.

Sie sollten aber nicht auf Urlaub und Verreisen verzichten, sondern die Art der Erholung Ihrem Zustand anpassen. Das Auto bietet einen großen Vorteil:  Sie sind weitgehend zeitunabhängig, können die Fahrt flexibel antreten und Pausen einlegen.

Hier einige Tipps:

  • Genehmigen Sie sich von Anfang an mehr Pausen als sonst, auch wenn der  Hektiker am Steuer neben Ihnen ein Kilometerfresser ist.
  • Wählen Sie eine ruhige Reiseroute, z.B. über Landstraßen
  • Bei Auslandsreisen: Erkundigen Sie sich vorher über die ärztliche Versorgung vor Ort
  • Bei einem Unfall, auch einem harmlosen: Unbedingt eine ärztliche Untersuchung vornehmen, damit Sie sicher sind, dass es keine Plazentaablösung gegeben hat.
  • Beginnen Sie die Reise zu einer Uhrzeit, die Ihnen genehm ist. Wenn Sie unter Morgenübelkeit leiden, sollte es keine Rolle spielen, dass Ihr Göttergatte ein notorischer Frühaufsteher ist. Sie sind dann Spätstarter!
  • Machen Sie es sich richtig bequem im Auto: mit eigenem Kissen, Decken und Musik, die Ihnen gefällt, nicht unbedingt Ihrem Chauffeur!
  • Machen Sie regelmäßig Entspannungsübungen
  • Und immer genügend Flüssiges an Bord haben!

Quelle: carmour

Das könnte Sie auch interessieren:

Schwanger und mobil – kein Widerspruch!

Egal in welchem Stadium der Schwangerschaft Sie sind: Fahren Sie nie ohne Gurt! Nicht anschnallen heißt: Sie riskieren bei einem Unfall schwere Verletzungen.

weiterlesen